Geniale Ideen wurden noch nie im Büro entwickelt.

Die meisten Meetings sind ineffizient oder ineffektiv – im schlimmsten Falle sogar beides. Zu viele Business-Besprechungen sind lang, langweilig und alles andere als zielführend. Schlechte Meetings verursachen sogar „Schmerzen“ bei allen Beteiligten (denn zu häufiges Sitzen ist ungünstig für den Rücken und die Gesundheit allgemein). Und machen schlechte Laune, wenn draußen die Sonne scheint und man drinnen hockt. Ihr erster Gedanke ist vielleicht: Wenn wir eines wichtige Planungsmeeting im Freien veranstalten, werden die Teilnehmer alle abgelenkt sein.

Die Hirnforschung belegt, dass das Lernen in einem unerwarteten Umfeld die Dopaminproduktion anregen und das Denkvermögen steigern.

Die Lösung liegt im Hippocampus: Diese Gehirnregion funktioniert in einem Takt, der sich durch den Schritt der Beine stimulieren lässt. Wie alle Nervenzellen leisten auch die im Hippocampus ihre Arbeit stets im auffälligen Gleichtakt ihrer elektromagnetischen Impulse. Der Neurologe Prof. Dr. med. Gerd Kempermann fand jetzt heraus, dass dieser Gleichtakt, der Wahrnehmung, Erinnerung und damit Denken überhaupt erst möglich macht, durch den Rhythmus des Gehens stimuliert wird.

Meetings unter blauem Himmel fördern also die Kreativität. Wenn jemand mit einem komplexen Problem beschäftigt ist, bietet eine Pause dem Gehirn. Bewegung (auch sportliche Meetings und Tanzen sind klasse), eine Ruhephase oder Ausflüge sorgen für die nötige Entspannung, um sich Lösungen zu überlegen. Spaziergänge lockern auf und schaffen eine angenehme Gesprächsatmosphäre. Frische Luft wirkt dabei wie ein Katalysator.

Bei UNICORN machen wir das ständig! Eine Wanderung oder ein Picknick im Park gehören zum unseren Meeting-Gewohnheiten.Probieren Sie sie aus! Wir können Ihnen helfen, kreatives und effizientes Arbeiten zu ermöglichen.

Sprechen Sie uns an!